Es geht wieder los 


 

 

Inhaltsangabe    

                                                                                                                                   In einem kleinen heruntergewirtschafteten Hotel kündigt sich ein amerikanischer Millionär als Gast an. Zur gleichen Zeit steigt ein Metzgermeister, der heimlich ein Wochenende mit seiner Verkäuferin verbringen will, dort ab. Er legt sich den falschen Namen Mayer zu und wird vom Hotelpersonal für „Mister Mayer“ gehalten. Seine Frau, die ihm auf die Schliche kommt, erscheint prompt auf der Bildfläche. Mit dabei ist ihr Sohn, der die Verkäuferin liebt.                                                                                                                                                                             Der texanische Millionär Mayer ist in Wirklichkeit ein Hochstapler und Heiratsschwindler. Noch bevor er sich im Hotel anmeldet, erfährt er, dass unter dem Namen Mayer bereits ein Gast wohnt. Um Komplikationen zu vermeiden, trägt auch er sich unter falschem Namen ein, erwischt aber ausgerechnet den richtigen Namen des Metzgermeisters.                                                                                                                                                                                                                       Nun nehmen die Komplikationen ihren Lauf. Jeder wird mit jedem verwechselt. Dazu kommt, dass sich die Paare gegenseitig der Untreue bezichtigen und jeder mit einem anderen Partner flirtet, um den eigenen eifersüchtig zu machen. Dabei gerät die biedere Metzgersfrau an den Hochstapler, der sie auch kräftig zur Kasse bittet. Erst ganz am Schluss erfährt sie, wem sie da aufgesessen ist. Das Geld scheint verloren. Doch Ende gut, alles gut: Die richtigen Paare finden zueinander. Der clevere Kommissar rettet das Geld und die Betrüger werden verhaftet. So findet alles ein gutes Ende.